Der Freundeskreis zur Erhaltung der Martinskirche wurde 1993 vom Kirchengemeinderat ins Leben gerufen und hat die Aufgabe, sich für die Martinskirche und ihre Ausstattung einzusetzen.

Der Freundeskreis hat seither knapp 60.000.- Euro gesammelt und damit die Sanierung der Steindenkmale zusammen mit dem Landesdenkmalamt  finanzieren können.

In der Regel enthalten die Grabdenkmale eine Inschrift über den Lebenslauf des Verstorbenen und zugleich ein geistliches Wort, das uns auch heute noch anspricht,  obwohl es vor mehreren hundert Jahren eingraviert wurde.

So lesen wir auf dem Grabdenkmal von Carl Wilhelm von Kaltenthal folgenden Text:

"Noch an diesem Leichenstein
erwarten die selige Auferstehung
die mit Tränen balsamierten Gebeine
eiines unter der Kreuzfahne.....
lange geübten Streiters Jesu Christi,
Carl Wilhelm von Kaltenthal;
Sein Tod erfolgte am 17. Februar 1733
Nachts zwischen 12 und 1 Uhr.
Christi Liebe war sein Panier.....
Daran er sich im Leben und Leiden gehalten,
Dadurch er auch im Tode gesiegt......
Seine Freude in seinen  Leidenstagen war das liebe Gebet,
Seine Losung im Tode war Jesus, Jesus, Jesus.....
Der einzige Trost seines Herrn Vaters.....
Wie auch seiner Mutter.....
War dieser:
Carl Wilhelm ist nunmehr im seligen Engel-Orden
Und in dem  Himmelreich ein Sieges-Fähnrich worden."

Das Grabdenkmal steht jetzt innen in der Martinskirche an der Schwanenseite  
(3. von links).

Image

Wenn Sie interessiert sind, durch Ihre Mitgliedschaft oder durch eine Spende diese wichtige Arbeit zu unterstützen, können Sie sich gerne die folgende Kontaktadresse wenden:

    Ursula Stoll
    Schloßstraße 20
    72555 Metzingen

    Telefon 07123 / 2611