Fulminantes Gospelkonzert in der Martinskirche


                                                                                                                          Bild: Susanne Bernauer

Dem Konzert am Sonntagabend, den 12. Juni ging ein zweitägiger Workshop voraus, der offen für alle Interessierten war. Der Großteil des Gospelchores nutzte die Chance, die schon bekannte Sängerin und Powerfrau Siyou Isabell Ngnoubamdjum und ihren Jazzpianisten Joe Fessele in ihrer Chorarbeit zu erleben. Verstärkt durch einige Chorinteressierte aus der ganzen Region entstand ein toller Workshopchor der in einer intensiven, tempo- und rhythmusbestimmten und mitreißenden Chorarbeit mündete. Die energiegeladene Isabell hatte von der ersten Minute an die Aufmerksamkeit aller Teilnehmer auf ihrer Seite. Durch, von Stephen Blaich bereits vorab geleisteter Tonprobenarbeit mit den aufzuführenden Stücken an zwei Freitagen im Vorfeld, konnte Isabell gleich auf einem sehr hohen, auch für sie ungewöhnlichen Niveau, einsteigen. Die Probenarbeit verlief sehr abwechslungsreich und immer wieder gab es Überraschungsmomente, die in der Intention so von vielen noch nicht als Möglichkeit für die Arbeit in einem Chor wahrgenommen wurden. Auch der Gospelchor als Chor profitierte von der intensiven Arbeit und, so wurde von vielen Besuchern des Konzerts berichtet, dass auch die Stücke die der Gospelchor aus seinem Repertoire zum Konzert beitrug, in einer besonderen Art glänzten. Der Auftritt der beiden Solisten des Abends war absolut fesselnd und so schaffte es Siyou gleich mit dem ersten Stück, die gesamte Martinskirche für sich einzunehmen. Das Publikum war fasziniert und wurde ebenso wie der Workshopchor in den Bann der Tiefen der Gospelmusik gezogen und auch miteinbezogen, so dass die gesamte Martinskirche zu einer Gospelgemeinde wurde.

Das Album gibt die Atmosphäre bei den Proben und auch im Konzert sehr gut wieder.