Kaum war mit dem begeistert aufgenommenen Konzert des Aalener Jugendsymphonieorchesters und der Metzinger Martinskantorei zum Reformationsjubiläum ein Höhepunkt der Kirchenmusik in Metzingen verklungen, da traf sich die Martinskantorei schon wieder zu intensiver Probenarbeit, um sich an die nächsten Werke heranzutasten.

Pop, Rock und Filmmusik auf der Kirchenorgel

Sonntag Kantate, 14. Mai, 18 Uhr

Pop, Rock und Filmmusik auf der Kirchenorgel

Das ganz besondere Orgelkonzert: Michael Schütz (Berlin) entführt die Zuhörer in die Welt der populären Hits aus Pop, Rock und Filmmusik! Das ist großes Kino: Durch den Klang der Pfeifenorgel erhalten Bohemian Rhapsody (Queen), Hey Jude (Beatles) oder Stairway To Heaven (Led Zeppelin) eine individuelle und spannende Aura: Kirche wird verbunden mit der Erinnerung an unsere Jugendzeit, wir summen in Gedanken die bekannten Abba-Melodien mit, wir sehen bei der Titelmusik von Raumschiff Enterprise Captain Kirk und Mr. Spock regelrecht vor uns, James Bond erklingt mit dem Augenzwinkern von Jean Connery, und bei den Piraten der Karibik reiten wir auf rhythmischen Wasserwellen, wahrlich eine Schiffsfahrt, die es in sich hat... Das Konzert ist geeignet für Jung und Alt, Orgelfreunde und Pop-Begeisterte und gerade auch für Menschen, die auf eine moderne und unterhaltsame Art an Orgelmusik herangeführt werden wollen.

Das aktuelle Programm mit allen kirchenmuskalischen Veranstaltungen in 2017 kann hier heruntergeladen werden.

Die Metzinger Familienbildungsarbeit (FBA) hatte zur achten Orgelexkursion eingeladen

Im Vorjahr hatte Bezirks- und Martinskantor Stephen Blaich in der Straßburger Thomaskirche eine der berühmtesten Orgeln von Johann Andreas Silbermann vorgestellt. Dieser stammte als Elsässer aus der sächsischen Dynastie von Orgelbauern, die von seinem Vater Johann und dessen Bruder Gottfried begründet worden war.

Aus dem Kreis der Exkursionsteilnehmer war nach der Straßburger Reise der Wunsch nach noch mehr Silbermann und nach einer mehrtägigen Orgelfahrt laut geworden. Die darauf von Stephen Blaich und Ursel Stoll konzipierte Fahrt nach Freiberg, Dresden und Naumburg an der Saale war in kürzester Zeit ausgebucht, so dass am 11. November eine erwartungsfrohe große Gruppe die lange Busreise ins Sächsische antrat.

Der Terminplan kann hier runtergleaden werden.

Fulminantes Gospelkonzert in der Martinskirche


                                                                                                                          Bild: Susanne Bernauer

Dem Konzert am Sonntagabend, den 12. Juni ging ein zweitägiger Workshop voraus, der offen für alle Interessierten war. Der Großteil des Gospelchores nutzte die Chance, die schon bekannte Sängerin und Powerfrau Siyou Isabell Ngnoubamdjum und ihren Jazzpianisten Joe Fessele in ihrer Chorarbeit zu erleben. Verstärkt durch einige Chorinteressierte aus der ganzen Region entstand ein toller Workshopchor der in einer intensiven, tempo- und rhythmusbestimmten und mitreißenden Chorarbeit mündete. Die energiegeladene Isabell hatte von der ersten Minute an die Aufmerksamkeit aller Teilnehmer auf ihrer Seite. Durch, von Stephen Blaich bereits vorab geleisteter Tonprobenarbeit mit den aufzuführenden Stücken an zwei Freitagen im Vorfeld, konnte Isabell gleich auf einem sehr hohen, auch für sie ungewöhnlichen Niveau, einsteigen. Die Probenarbeit verlief sehr abwechslungsreich und immer wieder gab es Überraschungsmomente, die in der Intention so von vielen noch nicht als Möglichkeit für die Arbeit in einem Chor wahrgenommen wurden. Auch der Gospelchor als Chor profitierte von der intensiven Arbeit und, so wurde von vielen Besuchern des Konzerts berichtet, dass auch die Stücke die der Gospelchor aus seinem Repertoire zum Konzert beitrug, in einer besonderen Art glänzten. Der Auftritt der beiden Solisten des Abends war absolut fesselnd und so schaffte es Siyou gleich mit dem ersten Stück, die gesamte Martinskirche für sich einzunehmen. Das Publikum war fasziniert und wurde ebenso wie der Workshopchor in den Bann der Tiefen der Gospelmusik gezogen und auch miteinbezogen, so dass die gesamte Martinskirche zu einer Gospelgemeinde wurde.

Das Album gibt die Atmosphäre bei den Proben und auch im Konzert sehr gut wieder.

Das bewährte gemeinsame Musizieren und Singen aller Chöre der evangelischen Gesamtkirchengemeinde Metzingen findet in diesem Jahr wieder unter hoffentlich strahlend blauem Sommerhimmel und beschattet von den schönen alten Kastanien auf der Südseite der Martinskirche statt. Die Zuhörer erwartet am Samstag, 4. Juli, musikalisch Heiteres und Beschwingtes, aber auch Ernstes und Besinnliches. Unter anderem wird im Nachklang zum Kirchentag der "Klang des Südens" - ein Potpourrie aus geistlichen Liedern und (schwäbischen) Volksgesängen - noch einmal aufgeführt, der bei der Eröffnung des Kirchentags am 3. Juni in Stuttgart den Ausklang des Abends der Begegnungen bildete.

Ausführende: Posaunenchor des CVJM, Kooperationskinderchor, Chor der Friedenskirche, Martinskantorei und der Gospelchor "Gospel 4 U" Metzingen. Zwischen den musikalischen Blöcken ist Zeit für Begegnung und gute Gespräche bei Getränken und Gebäck.

Ab 18:00 Uhr ist Zeit zum Ankommen, ab 18:30 Uhr beginnt das musikalische Programm.

Bei Regen findet die Veranstaltung in der Martinskirche statt.