Eine ganz besondere Chance  - die Arbeit im evangelischen Kindergarten.

Was ist, wenn du nicht mehr da bist?
Wo ist Gott - ich kann ihn gar nicht sehen?
Kommen Maria und Josef aus dem Himmel?
Wann schläft Gott eigentlich?

Solche Fragen machen unseren Kindergartenalltag lebendig. Kinder stellen Fragen, suchen nach Antworten und sind neugierig unterwegs. 

Gemeinsam mit den Kindern unterschiedlicher Nationalitäten machen wir uns auf den Weg, diesen Grundfragen des Lebens näher zu kommen und mit dem christlichen Glauben vertraut zu werden.

Unter kirchlicher Trägerschaft haben wir die Chance, die Freiheit und genügend Raum, in vielfältiger Weise neben anderen pädagogischen Zielen auch religionspädagogisch tätig zu sein. Konkret sieht das bei uns so aus:

  • Wir bestaunen Gottes Schöpfung.
  • Wir gehen achtungsvoll und wertschätzend miteinander um.
  • Wir lernen Jesus durch biblische Geschichten kennen.
  • Wir singen und beten.
  • Wir bereichern Gottesdienste.
  • Wir besuchen den Pfarrer und stellen ihm Fragen.
  • Wir steigen auf den Kirchturm. Und, und, und …

Höhepunkte im Kindergartenjahr sind die christlichen Feste, die wir mit den Kindern und Eltern gemeinsam erleben. Denn gerade in der heutigen Zeit sind oftmals Sinn und Hintergrund, z. B. von Weihnachten oder Ostern, innerhalb der Gesellschaft nicht mehr präsent. So fällt uns in der Arbeit mit den Kindern und Familien eine besondere Aufgabe zu.

Image

Viele Situationen geben Anlass, mit Kindern ins Gespräch zu kommen. Dadurch können wir Orientierung, Halt und Wertvorstellungen weitergeben. Wir bieten Erfahrungen für ein tragfähiges, positives und lebensbejahendes Fundament.

Mit unserer Arbeit im evangelischen Kindergarten haben wir die Möglichkeit, Verbindungen zur Gemeinde zu schaffen und Wurzeln des Glaubens zu pflegen.

Unsere Kindergärten sollen Orte sein, in dem sich Kinder angenommen und geborgen fühlen. Wir freuen uns an unserer Arbeit mit den Kindern, Familien und der Gemeinde.