Wer bei einem Konzert vor allem ans Zuhören und Zuschauen denkt, der hat Mike Müllerbauer noch nicht kennengelernt. Mit seiner humorvollen Art, seinen groovigen Songs und seinen kinderleichten Mitmach-Choreografien begeistert der leidenschaftliche Kinderliedermacher Jung und Alt, Klein und Groß.

Doch Spaß ist nicht das einzige, was Mike Müllerbauer kann. In seinem aktuellen Programm „Miteinander packen wir`s“ packt der Musiker auch ernstere Themen an. Entwaffnend ehrlich singt er davon, dass wir Fehler machen dürfen, dass es 1000 gute Gründe gibt, dankbar zu sein und dass „Entschuldigung“ kein Schimpfwort ist.

Begleitet wird der Künstler von Andreas Doncic (Gesang, Keyboard). Gemeinsam feuern sie eine kreative Bühnenshow ab. Mit eingängigen Melodien, knackigen Rhythmen, witzigen Texten und der für sie so typischen Lebensfreude sind sie vor allem eines: ansteckend. In all dem transportieren die zwei glaubwürdig die Freude an der Musik und am Leben – und laden ein, sich ebenso an Gott zu freuen.

 

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Widmann in Metzingen für 5€ für Kinder und 7€ für Erwachsene.

 

Leer! Nichts mehr drin! Das ist meistens eine schlechte Nachricht, wenn es etwa um die Tüte mit den Chips geht. Leer!, das kann aber auch eine gute Nachricht sein. Manche halten es sogar für die beste Nachricht überhaupt. Darum geht es beim nächsten aha! – Gottesdienst am Ostersonntag, 16. April, um 10 Uhr in der Friedenskirche.

Wohin? Zum Wintergrillen! Wohin? In die Friedenskirche zum aha! – Gottesdienst. Nachdem im Januar das Thema „Raus“ behandelt wurde, schließt sich als nächstes Thema die Frage „Wohin?“ an. Schon die Jünger hatten diese Frage an Jesus gestellt: Herr, wohin sollen wir gehen? Wie geht es uns auf unserem Weg durchs Leben, und was ist unser Ziel, einfach: „Wohin?“ ist das Thema des nächsten aha! – Gottesdienstes in der Friedenskirche am Sonntag, 12. Februar, um 10 Uhr. Im Anschluss gibt es nicht den gewohnten Kirchenkaffee, sondern der Förderverein Friedenskirche-Neugreuth bietet Wintergrillen, Fasnetsküchle und Getränke an, man kann im Freien oder auch im Gebäude noch zusammenstehen und sich unterhalten.

Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt, so sagt es ein chinesisches Sprichwort. Aber auch diesen einen ersten Schritt muss man erst mal machen. Raus aus alten Gewohnheiten, raus aus der Bequemlichkeit, aus allem möglichen: „Raus“. Um das Herausgehen, Sich-Aufmachen, Schritte wagen, wenn Jesus sagt: Folge mir nach, darum geht es im nächsten aha! – Gottesdienst am Sonntag, 22. Januar, um 10 Uhr in der Friedenskirche.

Der aha! – Gottesdienst ist der etwas andere Gottesdienst am Sonntagmorgen mit neueren Liedern und Aktionen. Für Kinder ab drei Jahren gibt es im Gemeindehaus den Kindergottesdienst. Nach dem Gottesdienst wird zu Kaffee und Tee, Gebäck und Gesprächen eingeladen. Weitere Informationen gibt es bei Pfarrer Schott unter Telefon 14291.

 

Unter dem Motto „Metzingen zu Gast bei Freunden“ lädt die Kirchengemeinde Friedenskirche-Neugreuth zum Public Viewing im Gemeindehaus der Friedenskirche ein. Es werden die deutschen Spiele in der Gruppenphase, das Halbfinale und das Finale live auf einer großen Leinwand übertragen. Achtel- und Viertelfinale und Spiel um Platz 3 wird bei deutscher Beteiligung übertragen.

Bei Spielbeginn um 18 Uhr werden die Gäste mit Roten vom Grill und Getränke bewirtet. Bei den späten Spielen um 21 Uhr gibt es Butterbrezeln, Getränke, süße und salzige Snacks.  Einlass ist jeweils ca. 30 Minuten vor Spielbeginn.

Zur Israelreise vom 16. – 23. Mai 2016 gibt es einen weiteren Informationsabend am
Dienstag, 17. November um 20:00 Uhr im Gemeindehaus der Friedenskirche.

Neben Walter Schechinger (Schechinger Tours, Reiseveranstalter) werden aus Israel an diesem Abend bei uns sein: Carel Meir (Reisebüro Palex Tours, Haifa), mit dem Schechinger Tours vor Ort zusammenarbeitet, Heinz Reusch (aus Würtingen, aber seit vielen Jahren als diplomierter Reiseführer in Israel arbeitetend) und Menachem Yifrach (Busfahrer, der sehr viel mit Reisegruppen in Israel unterwegs ist).

Dieser Abend bietet in besonderer Weise die Möglichkeit, mit unseren Gästen alle anstehenden Fragen zur Organisation und Ablauf der Reise zu besprechen, aber auch einen Einblick in die derzeitige Situation in Israel zu bekommen. Vielleicht hilft dieser Abend dem einen oder anderen noch, sich für die Reise nach Israel zu entscheiden. Herzliche Einladung.

Pfarrer D. Schott

 

Der nächste Lobpreisabend findet am Samstag, 24. Oktober, um 20 Uhr in der Friedenskirche statt. Wie immer werden neue Lieder zur Ehre Gottes gesungen, es gibt Zeiten des Gebets und der Stille. Im Anschluss gibt es noch Getränke und Gebäck, so dass man noch ein bisschen gemütlich zusammen stehen kann. 

 

Der nächste Lobpreisabend findet am Samstag, 9. Mai um 20 Uhr in der Friedenskirche statt.  Er wird gestaltet von Roland Barthelmeß aus Grafenberg. Danach kann man sich bei Getränken und Gebäck noch ein bisschen gemütlich unterhalten.

Der nächste Lobpreisabend findet am Samstag, 21. März 2015, um 20 Uhr in der Friedenskirche statt. Wie immer werden neue Lieder zur Ehre Gottes gesungen. Im Anschluss gibt es noch Getränke und Gebäck, so dass man noch ein bisschen gemütlich zusammen stehen kann. 

Wozu sind wir auf der Welt? – Was gibt es noch zu entdecken außer Beruf und Hobby? – Ist Glaube nur etwas für Schwache? – Wenn es Gott gibt, warum gibt es so viel Leid und Unrecht?

Der Alpha-Kurs ist eine bewährte Möglichkeit, dem auf die Spur zu kommen, was Christen glauben und wie sie leben. Er bietet mehr als graue Theorie und setzt keinerlei Vorkenntnisse voraus.

Jeder Abend beginnt mit einem Essen, dem ein Referat folgt, das jeden Abend ein anderes grundlegendes Thema des Glaubens aufgreift wie die Bedeutung des Kreuzes, das Gebet oder auch die Frage nach Heilung und Gesundheit. Gesprächsgruppen bieten schließlich jedem die Möglichkeit, mit den eigenen Fragen und Gedanken zu Wort zu kommen und seinen eigenen Standpunkt zu finden.

Ein toller Artikel von unserem Pfarrer Schott in der Südwestpresse:

http://www.swp.de/metzingen/lokales/alb-neckar/ANGEDACHT-Begeistert;art5678,2674741

 

 

Anker in der Zeit“, „Wo ich auch stehe“, „Freude, die von innen kommt“, „Alles was atmet“,„Zwischen Himmel und Erde“, „Für den König“,  – schon mal gehört, schon mal gesungen?  Viele Lieder von Albert Frey haben die christliche Pop- und Kirchenmusik geprägt und haben das Musikrepertoire vieler Gemeinde ergänzt und enorm bereichert.

Mit seinen Liedern lädt er ein auf eine innere Reise: tiefsinnig und seelsorgerlich, kantig und kämpferisch, frei und ausgelassen, dankbar und ehrfürchtig.  Die Besucher dürfen sich auf einen Abend freuen mit viel Musik, Tiefgang und den Fragen nach dem Sinn und Ziel des Lebens.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Widmann in Metzingen für 12€.

Link zum Flyer

Der nächste Lobpreisabend findet am Samstag, 10. Januar, um 20 Uhr in der Friedenskirche statt. Wie immer werden neue Lieder zur Ehre Gottes gesungen. Zum Jahresbeginn gibt es eine besondere Aktion. Im Anschluss gibt es noch Getränke und Gebäck, so dass man noch ein bisschen gemütlich zusammen stehen kann.

Der nächste Lobpreisabend an der Friedenskirche ist am Donnerstag, 13. März. Neben dem Singen neuerer Lieder zur Ehre Gottes wird ein Schwerpunkt das Gebet für unsere Stadt und unser Land sein. Beginn ist um 20 Uhr im Gemeindehaus Zum Abschluss gibt es noch Getränke und Knabbereien, so dass man sich noch etwas unterhalten kann. 

 

 

Der nächste Lobpreisabend an der Friedenskirche findet am Samstag, 15. Februar, statt. An diesem Abend kann man in der Hektik der Zeit zur Ruhe kommen und sich darauf einlassen, auf Gott zu hören. Es werden neuere Lieder gesungen und Bibeltexte gelesen. Beginn ist um 20 Uhr im Gemeindehaus der Friedenskirche. 

Der nächste Lobpreisabend an der Friedenskirche findet am Samstag, 14. Dezember, statt. An diesem Abend kann man in der Hektik der Zeit zur Ruhe kommen und sich darauf einlassen, auf Gott zu hören und bewusst die Adventszeit zu erleben. Beginn ist um 20 Uhr im Gemeindehaus der Friedenskirche.

In unserem Gottesdienst am 14. Juli wurde das neue Leitbild unserer zukünftigen Kirchengemeinde Friedenskirche-Neugreuth vorgestellt. Aus diesem Anlass erläuterte der Vorsitzende des Kirchengemeinderats der Friedenskirche, Martin Lange, dessen Entstehungsgeschichte. Die neuen Konfirmanden präsentierten den Besuchern ihre Gedanken, die sie sich zu diesem Text gemacht hatten. Der genaue Wortlaut liegt in unserem Schriftenständer aus und ziert in Zukunft das Innere unseres Gottesdienstraumes.

Pfarrer A. Stiegler

Zum letzten Mal verkaufte Frau Rosemarie Bürker nach dem Gottesdienst am 14. Juli Waren aus Fairem Handel. Wir danken ihr an dieser Stelle für all ihr Engagement in den vergangenen Jahren und wünschen ihr für die Zukunft weiterhin Gottes Segen.

Pfarrer A. Stiegler

87 Jahre alt ist jetzt der Pianist, Organist, Chorleiter und Musikpädagoge Wilfried Klaffke. Er sei jetzt dreiviertel neunzig, meinte er, als er auf sein Lebensalter angesprochen wurde. Am vergangenen Sonntag wollte er 23 Jahre nach seiner offiziellen Pensionierung noch einmal inoffiziell in den Ruhestand treten, als er ankündigte, jetzt zum letzten Mal in der Friedenskirche den Organisten-Dienst  im Gottesdienst zu übernehmen.

"Wir wollen die Fusion", so war der einhellige Tenor der Gemeindeversammlung am Donnerstag, 14. März, im Gemeindehaus der Friedenskirche, zu dem die beiden Kirchengemeinden Friedenskirche und Neugreuth eingeladen hatten. Die ersten Vorsitzenden Martin Lange und Markus Giebeler, sowie die Pfarrer Schott und Stiegler betonten, den Weg hin zu einer neuen Kirchengemeinde aktiv gestalten zu wollen, auch wenn die äußeren Faktoren durch die vollständige Kürzung der Pfarrstelle Neugreuth bis ins Jahr 2018 nicht selbst gewählt sind.

Am 1. Dezember 2013 tritt – wie bekannt - die Fusion unserer bisherigen Gemeinden Friedenskirche und Neugreuth zur neuen Gemeinde Friedenskirche-Neugreuth in Kraft. An diesem Tag wird auch ein gemeinsamer Kirchengemeinderat gewählt.

Das Zusammenwachsen beider Gemeinden zu einer neuen Einheit kann nicht allein der Beschluss des Kirchengemeinderates bewirken, und das Gemeindeleben kann nicht allein von einem Gremium beraten und umgesetzt werden. Dazu ist die Beteiligung vieler nötig und erwünscht.

Lange und intensiv haben wir nach einer guten Lösung für eine fest installierte Leinwand in der Friedenskirche gesucht. Verschiedene Möglichkeiten wurden durchdacht und wieder verworfen. Immer wieder kamen wir zu dem Ergebnis, eine schwenkbare Leinwand im Chorraum der Friedenskirche wäre die beste Lösung. Aber wir sahen keine Möglichkeit mehr, dieses Vorhaben so umzusetzen. Jetzt hat Markus Gollmer für die Friedenskirche eine solche Leinwand konstruiert, und sein Cousin und Onkel haben sie in ihrer Bauschlosserei hergestellt. Mit vereinten Kräften wurde sie in der Friedenskirche montiert.

Ein lang gehegter Wunsch ist damit in Erfüllung gegangen. Viel Aufwand bleibt uns künftig erspart. Die Leinwand, die in vielen unserer Gottesdienste zum Einsatz kommt, muss nicht mehr jedes Mal auf- und abgebaut, sondern nur noch ausgefahren werden. Ein ganz dickes, herzliches Dankschön.

Pfarrer D. Schott

Heute möchte ich Ihnen auf unserer Seite einmal einen Einblick in den Arbeitsbereich "Religionsunterricht" geben. Er steht nicht  immer im Blickpunkt der Kirchengemeinde, obwohl er von uns Pfarrern gehalten wird.

Schülerinnen und Schülern aus der Klasse 10d der Schönbein-Realschule habe ich verschiedene Fragen gestellt.

Mr. Joy – dieser Name steht für abwechslungsreiche Shows mit fulminanter Mischung aus Artistik, Jonglage, Illusion, Entfesselung, Lightshow und prickelnder Message. Unterwegs ist Mr. Joy im In- und Ausland bei Festivals, in Fernsehen, Radiostationen, Drogenkliniken, Gefängnissen, vor Ministerpräsidenten, auf Kreuzfahrtschiffen. Obwohl er mit seiner europaweit einmaligen und preisgekrönten Show alle begeistert, steht nicht er selbst als „Star“ im Mittelpunkt, sondern jemand, der sein Leben verändert hat und weiter verändert. Lachen und staunen Sie mit – lassen Sie sich faszinieren!

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Widmann

Vorverkauf: 9 €; ermäßigt 6 €
Abendkasse: 11 € ; ermäßigt 8 € (nach Verfügbarkeit)

Flyer Download


Seit 2014 ist die Welt nicht mehr dieselbe: Millionen von Menschen auf der Flucht. Zu Lande und zu Wasser. Entkommen aus Krieg, Chaos, Gewalt und Verfolgung kommen sie in unserer Welt an. Auch in Metzingen. In unserer Kirchengemeinde Friedenskirche-Neugreuth haben sich mit der Familie von Arek Warstad-Krabit Menschen beheimatet, die heute wichtige Brücken zu den Menschen bauen und ihnen nicht nur sprachlich, sondern auch menschlich nahe sind. Insbesondere Arek ist heute Vieles für Viele: Übersetzerin, Kummerkasten, Begleiterin zu Ämtern, Koordinatorin und Fürsprecherin in vielen Fragen. Nicht von ungefähr wird sie von vielen ‚Mama‘ gerufen.